Claudia Globisch

Person

Institution
Institut für Soziologie, Universität Leipzig
Vita

bis Juni 2004 Studium der Soziologie, Neueren dt. Literaturwissenschaft und Philosophie in Erlangen und Durham/USA (Duke University: 1998/1999); unterbrochen von Aufenthalten in Brasilien (Straßenkinderprojektarbeit: 1999/2000)

August/September 2004: Praktikum und Recherche am Zentrum für Antisemitismusforschung, Berlin

seit September 2004
Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs "Kulturhermeneutik im Zeichen von Differenz und Transdifferenz" der Universität Erlangen(www.kulturhermeneutik.uni-erlangen.de)
Dissertationsprojekt: "Radikaler Antisemitismus. Zur Analyse gegenwärtiger antisemitischer Semantiken von links und rechts in Deutschland"

seit April 2007
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Erlangen

ab September 2008
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Leipzig

Aktuelle Projekte

Dissertationsprojekt: Radikaler Antisemitismus. Zur Analyse gegenwärtiger antisemitischer Semantiken von links und rechts in Deutschland.

Publikationen

Dux, G./Globisch, C. (2012): Soziologie der Kritik. In: Soziologische Revue, Vol. 35, No. 4, 417-428.

Globisch, C. (2012): Strukturwandel sozialpolitischer Steuerung? In: ÖZS, Band 37, Heft 1, 133-154.

Globisch, Claudia/ Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker
(2011): Die Dynamik der europäischen Rechten. Kontinuität und Wandel,
Wiesbaden: VS Verlag.

Globisch, Claudia (2011): 'Deutschland uns Deutschen, die Türkei den
Türken, Israelis raus aus Palästina'. Ethnopluralismus und sein Verhältnis
zum Antisemitismus, in: Globisch, Claudia/ Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker
(2010): Die Dynamik der europäischen Rechten. Kontinuität und Wandel,
Wiesbaden: VS Verlag.

Globisch Claudia: Semantikanalysen als kulturhermeneutische Methode. Ein Fallbeispiel einer politisch-sozialen Semantik, in: Ernst, Christoph/Wagner, Hedwig/Sparn, Walter (Hg.): Kulturhermeneutik. München: Fink. (im Erscheinen)

Globisch, Claudia: Was ist neu am „neuen“ Antisemitismus? Antizionistische und islamistische Begründungsmuster, in: Trenkle, Norbert, u.a.: Krisis 32: Kreuzzug und Jihad – Der gefährliche Mythos vom Kampf der Kulturen, Münster: Unrast Verlag (im Erscheinen).

Claudia Globisch: Gegenwärtige linke und rechte Semantiken zwischen Antisemitismus, antisemitischem Antizionismus und Israelfeindschaft., in: Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungsband des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006, Karl-Siegbert Rehberg (Hrsg.), Frankfurt a.M.[u.a.]: Campus Verlag CD-Rom, 2008.

Globisch, Claudia: Warum fordert die NPD “die Türkei den Türken”?, in: Dornbusch, Christian/ Virchow, Fabian (Hg.): 88 Fragen und Antworten zur NPD, Schwalbach: Wochenschauverlag, S. 65.67, 2007.

Ernst Christoph/ Globisch Claudia : Zur diagrammatischen Repräsentation soziologischen Wissens am Beispiel der Antisemitismusforschung, in: Sozialer Sinn, 8.Jg. (2/2007).

Claudia Globisch (Rezension): Klaus Holz, Die Gegenwart des Antisemitismus. Islamistische, demokratische und antizionistische Judenfeindschaft, in: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, Heft 103, Bielefeld: Kleine Verlag, (2007)

Mitgliedschaft

Funktion
Status
Mitglied