Sebastian Voigt

Institutionen

Institut für Zeitgeschichte

Vita

alle Informationen unter:

http://www.ifz-muenchen.de/das-institut/mitarbeiterinnen/ea/mitarbeiter/…

Beruflicher Werdegang

Von 2003–2013: Tätigkeit am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig.

Seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin.

Seit 2013 Lehrbeauftrager am Lehrstuhl für Zeitgeschichte an der Universität Leipzig.

Seit 2015 Fellow am Institut für Soziale Bewegungen, Bochum und Lehrbeauftrager am Historischen Institut der Ruhr-Universität Bochum.

Stipendien

2009 – 2012: Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
2009: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (ideelle Förderung)
2003 – 2006: Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
2002 – 2003: Stipendium der Fulbright-Kommission
2002 – 2003: Auslandsstipendium des Landes Baden-Württemberg
2001 – 2004: Studienstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Mitgliedschaften

Mitglied im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)
Mitglied im Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V.
German Studies Association
Johannes-Sassenbach-Gesellschaft

Seit 2015: Fachredakteur bei sehepunkte.de

 

Aktuelle Projekte

Westdeutsche Gewerkschaften und der „Strukturbruch“. Die Politik des DGB, der IG CPK und der HBV in den 1970er und frühen 1980er Jahren

Publikationen

Monographien:

Der jüdische Mai `68. Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen/ Bristol, CT, 2015 (2., durchgesehene Auflage 2016).

Rezensionen u.a.: TAZ (Micha Brumlik), 14.04.2015 / Jüdische Allgemeine (Martin Jander), 07.05.2015 / Neues Deutschland (Harald Loch), 10.07.2015 / Süddeutsche Zeitung (Claus Leggewie), 20.07.2015 / DAMALS 8/15 (Heike Talkenberger) / konkret 8/15 (Jonas Engelmann) / Sehepunkte 15 (2015), Nr. 9 (Silja Behre) / Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 01.10.2015 (Natalie Wohlleben) / Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 71/2015 (Benjamin Ortmeyer) / Neue politische Literatur, Jg. 60 (2015), H. 3 (Anthony Kauders) / Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 3/2016 (Katharina Hey) / Archiv für Sozialgeschichte 3/2016 (Ulrich Brieler) / Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 10 (2016), 18, S. 1–3 (Daniel Gerson) / DAVID – Jüdische Kulturzeitschrift, Nr 108 /2016 (Evelyn Adunka) / H-Soz-Kult, 03.01.2017 (Miriam Rürup) / Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums, 72/2016, S. 441 – 442 (Uri Kaufmann) / Historische Zeitschrift, Band 304, Heft 1, 2017, S. 287 – 288 (Anne Kwaschik) / Chilufim. Zeitschrift für Jüdische Kulturgeschichte, Heft 21, 2016, S. 163 – 166 (Alexandra Preitschopf) / Moving the Social. Journal of Social History and the History of Social Movements, Vol. 56, 2016, S. 166 (Stefan Berger) / Testcard. Beiträge zur Popgeschichte, Heft 25, 2017, S. 313 (Robert Fechner)

Die Dialektik von Einheit und Differenz. Über Ursprung und Geltung des Pluralismusprinzips in den Vereinigten Staaten von Amerika, Berlin 2007.

Rezensionen u. a.: Jungle World 7, 14. Februar 2008 (Klaus Thörner), AmerIndian Research, Bd. 3/2 (2008), Nr. 8, S. 121

Herausgeberschaften:

Ernest Jouhy – zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2017 (zusammen mit Bernd Heyl und Edgar Weick).

Jewish and Non-Jewish Spaces in the Urban Context; Neofelis Verlag, Berlin 2015.

Arbeiterbewegung – Nation – Globalisierung. Bestandsaufnahmen einer alten Debatte, Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2014.
(zusammen mit Heinz Sünker)

Rezensionen u. a.:

Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 72 / 2016, S. 47 – 50 (György Széll) / Rote Ruhr Uni (Jens Benicke) / „Proletariers Vaterland“, in: Magazin Mitbestimmung, Dez., 12/2014, S. 69 (Winfried Heidemann) / H-Soz-Kult, 16.09.2015 (Raiko Hannemann) / Sehepunkte 16 (2016), Nr. 2 (Olaf Kistemacher) / Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 26.05.2016 (Björn Wagner) / The International Newsletter of Communist Studies, Vol 22/23, No 29-30, S. 129 – 133 (Torben Möbius)

Gewerkschaften im demokratischen Prozess / Labour Unions in the Democratic Process, Edition der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2013 (zusammen mit Wiebke Friedrich und Christoph Schwarz).

Rezensionen u.a.:
Mitbestimmung, Juli/August, 7/8, 2013, S. 71 (Matthias Helmer)

Mitbegründer und –herausgeber der Reihe „Relationen. Essays zur Gegenwart“ im Neofelis Verlag.

Aufsätze:

Schmelztiegel: die Neue Welt als Antwort auf den europäischen Antisemitismus. Über „The Melting Pot“ (1908) von Israel Zangwill, in: Hans-Joachim Hahn und Olaf Kistenmacher (Hgg.): Kritik, Reflexion, Ambivalenz. Der Antisemitismus in ästhetisch-medialen Darstellungen vor dem Holocaust, Berlin/München/Boston, geplant 2018.

Erforderliche Reaktionen. Moritz Lazarus‘ Erwiderung auf Heinrich von Treitschkes »Unsere Aussichten« (1879) und Bernard Lazares Auseinandersetzung mit Édouard Drumonts »La France Juive« (1886), in: Oliver Schulz und Mareike König (Hgg.): Antisemitismus im 19. Jahrhundert aus internationaler Perspektive, Göttingen / Bristol (CT) 2017 [erscheint im Herbst 2017; open peer review Fassung: https://antisem19c.hypotheses.org/].

Vorstellung und Realität. Die Planungskonzeptionen der bundesrepublikanischen Gewerkschaftsbewegung in den 1960er und 1970er Jahren, in: Dierk Hoffmann und Elke Seefried (Hgg.): Politische Planung in Deutschland seit den 1960er Jahren, Berlin 2017 [erscheint im Herbst 2017].

„Kind der Freiheit“ und Paria. Daniel Cohn-Bendits Lebensweg zwischen Deutschland und Frankreich, in: Laupheimer Gespräche 2017, herausgegeben vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Heidelberg 2018 (erscheint 2018).

Widerspruch und Widerstand. Zum Lebensweg und zur politischen Entwicklung Ernest Jouhys, in: Sebastian Voigt, u.a. (Hg.): Ernest Jouhy – zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2017, S. 18 – 75.

Ernest Jouhys literarische Verarbeitungen des Widerstands, in: Sebastian Voigt, u.a. (Hg.): Ernest Jouhy – zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2017, S. 128 – 152.

Ein Ausweg aus der Krise? Die wachsende Bedeutung der Strukturpolitik in der Programmatik des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in den langen 1970er Jahren, in: Stefan Grüner und Sabine Mecking (Hgg.): Räume, Ressourcenzugang und Lebenschancen: Wahrnehmung und strukturpolitische Steuerung von sozialökonomischem Wandel in Deutschland, 1945–1975, Berlin 2017, 285 – 303.

Sozialdemokrat, Genossenschaftler und Jude. Joseph Berkowitz Kohns Engagement im Hamburg des späten 19. Jahrhunderts, in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, 22.09.2016. [27.09.2016].
Engl.: Social Democrat, Cooperative Member, and Jew. Joseph Berkowitz Kohn’s Activism in Late 19th Century Hamburg (translated by Insa Kummer), in: Key Documents of German-Jewish History, September 22, 2016. [September 27, 2016].

Intellektuelle Parias. Bernard Lazare, Raymond Aron und Pierre Goldman zur Dreyfusaffäre (1894 – 1906), in: Philipp Graf, u.a. (Hgg.): Jüdische Geschichte als Paradigma. Festschrift für Dan Diner zum 70. Geburtstag, Göttingen / Bristol (CT) 2016, S. 117 – 136.

Art. »Treblinka«, in: Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur. Im Auftrag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig hg. von Dan Diner, Bd. 6, Stuttgart 2015, S. 159 – 164.

Videokolumne der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Kommentar zu Lutz Niethammers Aufsatz „Aktivität und Grenzen der Antifa-Ausschüsse 1945“ (VfZ 3/1975), online unter: http://www.ifz-muenchen.de/vierteljahrshefte/videokolumne-rueckblicke/

Kampf für Menschenrechte, Kampf gegen Totalitarismus. Über die politische Entwicklung André Glucksmanns, seine jüdische Herkunft und seine Beziehung zu Raymond Aron, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 2015, S. 239 – 260.

Kein Zionist, aber pro-zionistisch. Über Eduard Bernsteins Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus und dem Zionismus, in: Samuel Salzborn, Das Staatsverständnis des Zionismus. Reihe Staatsverständnisse, Baden-Baden 2015, S. 53 – 74.

Das bewegte Leben eines jüdischen Gewerkschafters. Eine biografische Skizze zu Jakob Moneta, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, Heft 70, 1/2015, S. 84 – 100.

„Es war mir nicht möglich, zu schweigen über das Erlebte.“ Margarete Buber-Neumann und der Krawtschenko-Prozess 1949 in Paris, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2015, 161–180.

Einleitung, in: Arbeiterbewegung – Nation – Globalisierung. Bestandsaufnahmen einer alten Debatte, Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2014, 7–18 (zusammen mit Heinz Sünker).

Rolle Rückwärts? Anmerkungen zur aktuellen Debatte über den Ersten Weltkrieg, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, Heft 69, 2/2014, 34–46.

„SPD und Antisemitismus. Annäherungen an eine 150-Jährige Auseinandersetzung.“, in: Dana Ionescu und Samuel Salzborn (Hgg.): Antisemitismus in deutschen Parteien, Baden Baden 2014, 79 – 122.

Einleitung, in: Gewerkschaften im demokratischen Prozess. 10 internationale Beiträge / Labour Unions in the Democratic Process. 10 International Contributions, Edition der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2013, 19–26 (zusammen mit Wiebke Friedrich und Christoph Schwarz).

Intellektuelle politische Interventionen. Bernard Lazares Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus im Frankreich des späten 19. Jahrhunderts, in: Hans-Joachim Hahn, Volker Weiß und Olaf Kistenmacher (Hgg.), Beschreibungsversuche der Judenfeindschaft vor 1944 – Zur Geschichte der Antisemitismusforschung, Berlin/München/Boston 2014, 149–171.

Anti-Semitic Antizionism within the German Left – Die Linke, in: Charles Asher Small (Hg.), Global Antisemitism: A Crisis of Modernity, Leiden/Boston 2014, 335–343.

Jude, Kommunist, Pädagoge. Ernest Jouhy zum hundertsten Geburtstag, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, Heft 2 / 2013, Nr. 67, 82-97.

Ungewöhnliche Konversionen? Von Mao zu Moses. Linksradikalismus und jüdische Zugehörigkeit im Frankreich der späten Siebzigerjahre, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2013, 137–152.

Die Linke and the Left, in: The Journal for the Study of Anti-semitism, Vol. 3, Nr. 2, 2012, 601–611.

Vergessene Erfahrungen. Anmerkungen zu zwei Autobiographien polnisch-jüdischer Kommunisten, in: MEDAON – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 6. Jg., 2012, Nr. 10, 1–6.

Zwischen Analyse und Ignoranz. Positionen zur ‚Judenfrage’ in der deutschen Arbeiterbewegung vor dem Nationalsozialismus, in: Tribüne, 3. Heft , September 2011, 137–147.

Interventionen. Hélène Cixous und Régis Debray über den Prozess von Pierre Goldman im Herbst 1974, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts, 10, 2011, 369–388.

Antisemiten als Koalitionspartner? Die Linkspartei zwischen antizionistischem Antisemitismus und dem Streben nach Regierungsfähigkeit, in: Zeitschrift für Politik (ZfP), 3/2011, 58. Jahrgang, 290–309 (zus. mit Samuel Salzborn).

„Nous sommes tous des juifs allemands.“ Daniel Cohn-Bendit, Pierre Goldman und der Pariser Mai 1968, in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 4. Jg., 2010, Nr. 7, 1–18.

Das Verhältnis der DDR zu Israel, in: Dossier 60 Jahre Israel, herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2008; online unter: http://www.bpb.de/internationales/asien/israel/45014/ddr-israel.

Zahlreiche Rezensionen u.a. auf HSozKult, Francia-Recensio, Literaturkritik.de, Sehepunkte, Jungle World, Zeitschrift für Ideengeschichte, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Zeitschrift für Pädagogik, TAZ, German History.

 

Kontakt

https://www.ifz-muenchen.de/das-institut/mitarbeiterinnen/ea/mitarbeiter/sebastian-voigt/

Mitgliederliste durchblättern