Matthias Lorenz

Person

Institution
Universität Bielefeld
Vita

Jahrgang 1973. Studium der Kulturwissenschaften in Leipzig und Lüneburg von 1995 bis 2000
Von 2000 bis 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Kulturwissenschaften der Universität Lüneburg im Studiengebiet Sprache & Kommunikation (Teilbereiche Literarische Kultur und Medienkultur)
2004 Promotion bei Peter Stein (Lüneburg), Klaus-Michael Bogdal (Bielefeld) und Jan Philipp Reemtsma (Hamburg) über "Judendarstellung und Auschwitzdiskurs bei Martin Walser"
Seit 2006 Wissenschaftlicher Assistent für Germanistische Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik am Lehrstuhl von Klaus-Michael Bogdal

Aktuelle Projekte

Siehe http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/mlorenz/

Publikationen

(im Zussamenhang mit der Arbeit des VFF:)

[als Gastredakteur] Juden.Bilder, München 2008, 126 S. (=TEXT+KRITIK. Zeitschrift für Literatur, Bd. 180, hrsg. v. Heinz Ludwig Arnold).

[als Hg. zus. mit T. Fischer] Lexikon der "Vergangenheitsbewältigung" in Deutschland. Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945, mit einem Vorwort von Micha Brumlik, Bielefeld: transcript 2007, 395 S.

[als Hg. zus. mit K.-M. Bogdal u. K. Holz] Literarischer Antisemitismus nach Auschwitz, Stuttgart, Weimar: J.B. Metzler 2007, 373 S.

"Auschwitz drängt uns auf einen Fleck". Judendarstellung und Auschwitzdiskurs bei Martin Walser [Mit einem Vorwort von Wolfgang Benz], Stuttgart, Weimar: J.B. Metzler 2005, 560 S.

Lügen, Märchen, Wunder. Normalisierung des Ausnahmezustands: Zur intertextuellen Verflechtung des Inkommensurablen im Holocaust- und Propagandafilm, in: KulturPoetik. Zeitschrift für kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft 8 (2008), H. 2, S. 235-249.

Eine Vision von Menschlichkeit: Komik und die Logik des Humanen in Roberto Benignis "La vita è bella", in: Jörn Glasenapp/Claudia Lillge (Hg.): Die Filmkomödie der Gegenwart, Paderborn: Wilhelm Fink/UTB 2008, S. 65-87.

[zus. mit Oliver Lubrich] "Sich kränken lassen von Erinnerung"? - Oder: Wessen Antigone? Autorschaft und Ideologie in der Bearbeitung eines Klassikers, in: Der Deutschunterricht 59 (2007), H. 6, S. 73-79.

Möglichkeiten einer literaturwissenschaftlichen Antisemitismusforschung, in: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte 59 (2007), H. 2, S. 142-154.

Deutsche Opfer, deutsche Tugenden. Zur Rehabilitierung des "Volkskörpers" in Martin Walsers "Eiche und Angora", in: Mittelweg 36 14 (2005), H. 3, S. 81-93.

"Armer Nanosh"? - armer Frohwein! Antiziganismus und Täter-Opfer-Inversion: Zu einem Tatort-Krimi, in: Der Deutschunterricht 57 (2005), H. 2, S. 74-79.

"Familienkonflikt" oder "Antisemitismusstreit"? Zur Walser-Bubis-Debatte, in: Stuart Parkes/Fritz Wefelmeyer (Hg.): Seelenarbeit an Deutschland. Martin Walser in Perspective [German Monitor, Bd. 60], Amsterdam/New York: Rodopi 2004, S. 363-388.

Der Holocaust als Zitat. Tendenzen im Holocaust-Spielfilm nach "Schindler's List", in: Sven Kramer (Hg.): Die Shoah im Bild, München: Edition Text + Kritik 2003, S. 267-296.

Mitgliedschaft

Funktion
Status
Mitglied

Kontakt

Website
http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/mlorenz/